Über uns

Wissen teilen heißt Chancen bieten

Das Erlebnis von Naturwissenschaft und Technik, das Erlernen eines sicheren Umgangs mit Medien, verbunden mit sozialpädagogischen Anliegen und Inklusion, bilden zentrale Aspekte der Arbeit der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH mit Kindern und Jugendlichen in Kindergärten und Schulen. Das gut zu machen, gelingt nur mit bestens ausgebildeten Fachkräften.

Deshalb gründete die tjfbg gGmbH 2010 die Fachschule für angewandte Pädagogik (FFAP). Schon kurz darauf nahmen die ersten Studierenden berufsbegleitend ihre staatlich anerkannte Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher auf. Inzwischen hat die Fachschule zahlreichen jungen Menschen den erfolgreichen Start in ihr pädagogisches Berufsleben ermöglicht.

In allen Angeboten profitieren die Teilnehmer*innen dabei von der langjährigen Erfahrung und dem Know-how des Trägers in der Kinder- und Jugendarbeit. Darüber hinaus bildet die FFAP auch bereits berufserfahrene sozialpädagogische Fachkräfte erfolgreich weiter, etwa mit dem Lehrgang Zusatzqualifikation Facherzieher*in für Integration.

Gelerntes auch direkt anwenden können

Charakteristisch für die Ausbildung an der FFAP ist die enge Verzahnung mit der beruflichen Praxis im Ausbildungsbetrieb. Das gelernte theoretische Wissen bringen die Studierenden also meist umgehend an ihrem Arbeitsplatz in Kindergärten oder in sozialpädagogischen Bereichen an Schulen ein.

Es geht uns aber auch darum, Studierende zu befähigen, sich selbständig Kompetenzen zu erarbeiten, damit sie den immer neuen Aufgaben des Berufs angemessen begegnen können – sowohl in der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen als auch in Bezug auf Leitungs- und Verwaltungsaufgaben.

Wir beraten Sie gern

Fon (030) 20 60 89 120

kontakt@ffap.de